News

Festival der Illustratoren

Vom 1. bis zum 17. August wird es eine neue Auflage des Oldenburger Illustratoren-Festivals geben. Neben zehn Oldenburger Illustratoren sind auch zwei Grafikerinnen aus den Niederlanden und ein Illustrator aus Indonesien am Start.

Mehr…

Quelle:: Designer in Action

Nach der WM ist vor der WM

Viele der Fußballstadien, die für die Weltmeisterschaft in Brasilien gebaut wurden, haben nach dem Turnier ihren Zweck erfüllt und werden nicht mehr genutzt. Studentinnen der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim haben sich ihre Gedanken gemacht und sind zu einem nachhaltigen Ansatz für zukünftige Stadion-Konstruktionen gekommen.

Mehr…

Quelle:: Designer in Action

PACIFICOagenda 2015

Die »PACIFICOagenda” ist in der Ausgabe für 2015 da. Mit der wiederverwendbaren Hülle aus recyceltem Leder und den herausnehmbaren Einzelheften lässt sich ein individueller Planer zusammenstellen.

Mehr…

Quelle:: Designer in Action

Sächsischer Staatspreis für Design 2014

Designer und Unternehmer können sich noch bis zum 8. August für den Sächsischen Staatspreis für Design bewerben. Der Wettbewerb ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert und wird vom Sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr alle zwei Jahre verliehen.

Mehr…

Quelle:: Designer in Action

Wie Designer arbeiten

Achim Schaffrinna führte eine Umfrage zum Thema »Wie Designer arbeiten” durch. 4.221 Kreative nahmen an der Befragung teil. Das Ergebnis liegt nun als Studie vor und kann als PDF heruntergeladen werden.

Mehr…

Quelle:: Designer in Action

HKS Colourmatch 23

Mit dem Periodikum »Colourmatch” stellt der Offset-Druckfarben-Standard HKS regelmäßig eine kleine Auswahl aus seinem ca. 3.000 Farbtöne umfassenden Farbsystem vor. Mittlerweile liegt die 23. Ausgabe vor.

Mehr…

Quelle:: Designer in Action

„Material Design“: Googles neues Gesicht

Google Material Design (Prinzipien, Ausschnitt) Google führt mit „Material Design“ eine neue, produktübergreifende Designsprache ein. Alle Anwendungen des Technologiekonzerns unterliegen – ob am Schreibtisch, im Auto oder vor dem Fernseher – künftig den gleichen Gestaltungsvorschriften.Mit einem System für alle Plattformen und Gerätegrößen ermöglicht Google eine umfassende und lückenlose Nutzererfahrung seiner Produktwelt, einschließlich des kommenden Mobil-Betriebssystems „Android L“, das der Technologieriese auf der Keynote der Google I/O in San Francisco vorgestellt hat. UX-Designer stellt dieser holistische Anspruch von Google vor die Herausforderung, alle Displays bei der Gestaltung zu berücksichtigen. Schriften und Symbole Dem „Flat-Design“ von iOS 7 ähnlich, setzt auch „Material… weiterlesen… Mehr…

Quelle:: dasAuge aktuell

Quark mit Bonus-Angebot

Quark XPress 10 (Produktverpackung) Quark legt für drei Wochen jedem Quark-XPress-Kauf oder -Upgrade ein „Go Pro Bundle“ zu vergünstigten Konditionen bei und lässt das Upgrade von jeder Vorversion zu.Quark-Anwender erhalten bei einem Kauf oder Upgrade auf Quark XPress 10 derzeit ein vergünstigtes „Go Pro Bundle“ als Bonus. Das Paket hat laut Quark einen Nenn-Verkaufswert von rund 1.000 Euro und besteht aus folgenden Komponenten:Markzware ID2Q, um InDesign-Dokumente zu öffnen und zu bearbeitenFünf OpenType-Pro-SchriftenFontExplorer X Pro, um Schriften zu verwaltenCorel AfterShot Pro 2, um Rohbilder zu bearbeiten und zu verwaltenQuarkXPress 9, um ältere Dokumente öffnen zu könnenDas… weiterlesen… Mehr…

Quelle:: dasAuge aktuell

128 Effekte für Fotos

Mit der Free-Edition von Perfect Effects 8 lassen sich Fotos im Vintage-Stil, als Schwarz-Weiß-Bild oder zum Beispiel auch in Retro-Optik darstellen. 128 Effekte sind in dem kostenlosen Plugin enthalten, das von onOne Software bereitgestellt wird.

Mehr…

Quelle:: Designer in Action

Apple stellt Aperture ein

Apple Aperture (Programmsymbol) Apples Foto-Entwickler „Aperture“ wird nicht mehr weiterentwickelt, Nutzer sollen auf die neue App „Fotos“ umsteigen. Adobe freut sich jedoch schon auf neue Kundschaft.Wie Apple der Webseite „The Loop“ mitteilte, soll die Entwicklung der professionellen EBV-Anwendung Aperture eingestellt werden. Bestehende Aperture-Archive sollen sich dann in den „iPhoto“-Nachfolger „Fotos“ übertragen lassen. „Fotos“ „Fotos“ kommt mit OS X 10.10 (Yosemite) für Macs und iOS 8 für Mobilgeräte im Herbst. Es wird jedoch erwartet, dass es weiterhin eher die iPhoto-Zielgruppe bedienen soll und den professionellen Ansprüchen der Aperture-Kundschaft daher nicht genügen wird. Adobe wird hier… weiterlesen… Mehr…

Quelle:: dasAuge aktuell

unter | zwischen | im

Die niederländischen Künstler und Designer kehren für den Sommer zurück nach Oranienbaum, um die Verhältnisse auf den Kopf zu stellen. Im Ampelhaus werden vom 13. Juli bis zum 20. September horizontale, vertikale und Größenverhältnisse verkehrt.

Mehr…

Quelle:: Designer in Action

Wildcard in WP_User_Query()

Für nutzerbezogene Daten steht in WordPress die Klasse WP_User_Query() zur Verfügung. Üblicherweise gibt man dort einen Schlüssel mit und bekommt die entsprechenden Werte zum User zurück. Durch ein Entwicklungsthema ist mir eine Besonderheit in der Query aufgefallen, die diesen kleinen Beitrag als Folge hat. Die Klasse erlaubt das Ergänzen von * als Wildcard. Innerhalb der Klasse wird dieser Stern dann für die SQL Abfrage ersetzt (%).
Im Codex findet man beispielsweise folgendes einfaches Beispiel zur User-Abfrage.

$user_query = new WP_User_Query( array( ‘search’ => ‘Rami’ );

Will man vor oder nach diesem String “Rami” per Wildcard schauen, was es weiter gibt, oder flexibler suchen, dann ist lediglich das Ergänzen von * notwendig. Dazu finde ich aktuell nichts im Codex, so dass der Hinweis hier ggf. hilfreich ist.
Im Core wird dies betrachtet:

// @see wp-includes/user.php#L599
if ( $search ) {
$leading_wild = ( ltrim($search, ‘*’) != $search );
$trailing_wild = ( rtrim($search, ‘*’) != $search );
if ( $leading_wild && $trailing_wild )
$wild = ‘both’;
Mehr…

Quelle:: Bueltge

„Schau“ – ein Fotofestival in Dortmund

„Schau – Ein Fotofestival in Dortmund“ 2014 (Plakatmotiv) „Schau – Ein Fotofestival in Dortmund“ geht in die nächste Runde: Vom 20. bis 22. Juni 2014 zeigen 36 ausgesuchte Fotografen ihre Arbeiten im Dortmunder „U“ und sind an den drei Festival-Tagen vor Ort, um sich mit dem Publikum auszutauschen.Das umfangreiche Rahmenprogramm des Fotofestivals „Schau“ mit Vorträgen und Filmen möchte aktuelle Tendenzen im Umgang mit dem Medium Fotografie zeigen. Ausgewählt wurden die Werke von einer Expertenrunde aus Fotografen und Kuratoren: Hester Keijser, Tobias Zielony, Martin Parr, Damian Zimmermann und das Künstlerduo Taiyo Onorato & Nico Krebs haben Fotografen nominiert, die sie für wichtige neue Protagonisten der Fotografie halten. Brigitte Buberl, Markus Schaden und Wilhelm Schürmann waren die Juroren… weiterlesen… Mehr…

Quelle:: dasAuge aktuell

Load More